Einsteiger-Kurse

Erwachsene

Flamenco EInsteiger Kurse

Welche Tänze lerne ich als Einsteiger:

Flamenco-Stile

„Sevillanas“ ist ein sehr berühmter Flamenco-Stil. Ein typischer Tanz und Gesang aus Sevilla. Seine Hauptbühne sind die Andalusien-Feste wie „Feria de Abril“ in Sevilla oder „El Rocío“ in Almonte (Huelva).
 „Sevillanas“ waren damals sehr beliebt in den Innenhöfen der Nachbarschaft. Der Ursprung dieses Stils ist auf die seguidilla castellanas“ im 18.Jahrhundert zurückzuführen, einer alten kastilischen Volksmusik und Tanzgenre. Erstmals wurde dieser geänderte Tanzstil in Sevilla mit dem Namen „Sevillanas“ aufgeführt.
 Derzeit gelten „sevillanas“ als der berühmteste regionale Tanz in ganz Spanien und auch auf internationaler Ebene. Sie wird in Paaren getanzt und in vier „Coplas“ unterteilt. Das Ende der letzten „copla“ wird in einer schönen und romantischen Weise beendet.

Fandango“ stammt aus Huelva. Schwarzafrikanischen Ursprungs gelangte er im Rahmen der Sklavenwirtschaft über südamerikanische Kolonien nach Spanien. Hier wurde er vom Flamenco adaptiert. Fandango ist ein Tanz voller Hingabe, Leichtigkeit und Flexibilität Seine Melodie ist originell und sehr persöhnlich.

„Rumba“ – Der spanische Ausdruck ida y vuelta bezeichnet die Hin- und Rückfahrt. Bei den Cantes de ida y vuelta handelt es sich um Palos, deren Ursprung in den kulturellen Wechselwirkungen zwischen dem spanischen Mutterland und den spanischsprachigen Regionen Amerikas vermutet wird. Ein Prototyp dieser gegenseitigen Einflussnahme ist die kubanische Rumba, die zwar nicht zum traditionellen Flamencorepertoire gezählt wird, der aber von etlichen Autoren eine bedeutende Rolle in der Genese einiger palos zugestanden wird. Die Rumba steht für die charakteristische Hüftbewegungen sowie Verdrehungen des Körpers, bei denen sich Körperteile gegen andere Körperteile verwinden. Beides unterstützt künstlerisch den werbenden, erotischen Charakter der Rumba.

Der „Tanguillo de Cadiz“ entstand 1846 auf Erlass der Behörden der Stadt Cádiz die eine Regel erstellten, um den örtlichen Tango gaditano vom Tango americano abzugrenzen. Seine bekannten vielfältigen Formen bildeten sich erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts heraus, als sich der Tango in Andalusien sich von seinen afroamerikanischen Wurzeln zum Tango flamenco weiterentwickelte. Der Tanguillo wird in Cádiz besonders zur Karnevalszeit gespielt, gesungen und getanzt. Dementsprechend hat er einen lebhaften, fröhlichen Charakter.

Einsteiger-Kurs

Traingseinheit

90 Minuten

Teilnehmer :

max. 20 Pers

Tag / Uhrzeit :

Montag, 19:30 - 20:00

Preise :

€52,20 / pro Monat

Flamenco - der Tanz deines lebens